any-life Gesundheitspraxis                                                                                   

   Bianca Jeske                                                                                                 Termine unter 01525 5342727

   Heilpraktikerin

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Kunst des Comebacks erfordert,

dass Sie jeden Versuch, jung zu sein,

zurückweisen und stattdessen das Alte neu machen.

 

Harriet Rubin 

 

 

 

 

 

 

 

 

Als Wechseljahre oder Klimakterium der Frau bezeichnet man den Zeitabschnitt der hormonellen Umstellung am Ende der fruchtbaren Lebensphase. Mediziner unterteilen diesen Zeitraum in die Perimenopause, die Zeitphase kurz vor dem Ausbleiben der Menstruation, die im Durchschnitt im Alter von 47,5 Jahren beginnt. Darauf folgt die Menopause, der Zeitpunkt der letzten Menstruation, der mindestens 12 Monate lang keine Blutung folgt. Ihr schließt sich danach die Postmenopause an.

 

Die häufigsten Wechseljahrsbeschwerden:

  • Hitzewallungen/Schweißausbrüche: 60-80 %
  • Antriebslosigkeit/Müdigkeit: 50-80 %
  • Nervosität und Reizbarkeit: 70 %
  • Schlaflosigkeit: 50-70 %
  • Vergesslichkeit: 65-70 %
  • Depressionen: 20-80 %
  • Kopfschmerzen: 40-80 %
  • Gelenk- bzw. Muskelschmerz: 40-55 %
  • Libidoverlust: 20-80 %
  • Herzklopfen: 20-50 %
  • Weinkrämpfe: 40 %
  • Missempfindungen der Extremitäten (z. B. Ameisenlaufen und Kribbeln): 25 %
  • Schwindel: 20 %
  • weitere: Haarausfall, trockene Augen, trockene Haut, Hautrötungen, Ruhelosigkeit 

 

 

 

Nutzen Sie die Chance und stellen Sie sich auf die neue Lebensphase ein, ich unterstütze Sie dabei:

 

Indem ich in  meiner Praxis verschiedene und sich ergänzende naturheilkundliche Methoden einsetze um Beschwerden während der Wechseljahre zu behandeln. Grundlage bildet u.a. eine Speicheldiagnostik zur Bestimmung der Steroidhormone. Das Verhältnis von Östrogen, Progesteron, Testosteron, Cortisol und DHEA ist für eine angepasste Therapieempfehlung sehr wichtig.

Vitalstoffe (Nahrungsergänzungsmittel) stellen zum Beispiel eine gute Alternative zur Hormonersatztherapie dar und können den Körper und den Geist während der Menopause auf natürliche Art und Weise helfen. Unterstützt wird die Behandlung durch homöopathische Mittel, Teemischungen, therapeutische Gespräche und Massagen. Eine Veränderung des Lebensstils durch Meditation, Entspannungsübungen, Ernährungsumstellung und Bewegung kann dabei helfen, das Wohlbefinden positiv zu beeinflussen  und fördert eine bessere Schlafqualität.